Reales Produkt hinter digitaler Fassade

Reales Produkt hinter digitaler Fassade

Voith integriert den Schaukasten 2.0

Der neue Eingangs- und Wartebereich der Voith Business Unit „Elektrische Leit- und Antriebstechnik“ in Crailsheim empfängt Kunden und Besucher seit kurzem mit einem ganz besonderen Hingucker. Der Regelservomotor SMR steht dort auf einem Podest hinter einem 55″ Glasdisplay, welches gleichzeitig als Touchmonitor fungiert. Als Screensaver animieren sich interessante Fakten rund um den Servomotor nach dem Motto „Wussten Sie?“. Über einen Button gelangt man zu einem dynamisch animierten Menü, welches den Benutzer explorativ zu technischen Details und Eigenschaften führt. Anhand einer bedienbaren „Röntgen“-Ansicht lassen sich mit Hilfe von Hotspots einzelne Bestandteile erkunden.

Diese interaktive Variante eines Schaukastens wurde bei Stoll von Gáti erstmals beim Kundenevent 2013 vorgestellt. Voith ließ sich davon inspirieren und integrierte die Anwendung neben ein 2,80m x 3,00m großes gerendertes CGI, welches über die gesamte Wand verläuft. Um die Anwendung jedoch zu testen und an die Dimensionen des Motors anzupassen, musste eine große logistische Hürde genommen werden. Nicht nur der 160kg schwere Motor, sondern auch diverse Scheinwerfer wurden in einem eigens angefertigten Testrahmen in den Büros von Stoll von Gáti platziert. Die Feinabstimmung mit LED-Beleuchtung und zeitgesteuertem Rechner im speziell angefertigten Unterbau erfolgte schließlich direkt vor Ort.

Der Eingangsbereich wurde eigens für das bedienbare Glasdisplay umgebaut. Die Anwendung lädt sowohl zum eigenen Erforschen als auch zur Veranschaulichung von technischen Details ein.
Das Glasdisplay lässt sich intuitiv bedienen und bietet dem Nutzer in zwei Sprachen sowohl unterhaltsame Fakten als auch technische Informationen rund um das Produkt.
Bei dem „Annual Multimedia Award“ wurde die Anwendung in der Kategorie „Terminal/Installation“ mit Gold prämiert.