Interaktive Anwendung für den Vertrieb

Interaktive Anwendung für den Vertrieb

Mit Liebe zum Detail

Das Familienunternehmen Liebherr zählt zu den größten Baumaschinenherstellern der Welt und schon seit Anbeginn bilden die Krane das Fundament des Unternehmens. Für die Unterstützung ihrer Vertriebsarbeit im Bereich Hafenmobilkrane beauftragte die österreichische Niederlassung Nenzing ein umfangreiches Präsentationstool. 

Die Anforderungen des Kunden waren von Anfang an klar: der Kundennutzen soll im Vordergrund stehen, ein hoher Detaillierungsgrad der Visualisierungen, sowie das Aufzeigen der einzigartigen technischen Ausführungen muss gegeben sein.

Nach der Konzeptionsphase, und zu Beginn der Arbeiten im 3D-Bereich, wurde die Konstruktionsdatei des Krans importiert. Mit über 100.000 Einzelteilen war dies eine der umfangreichsten Dateien, die im Hause Stoll von Gáti zur Weiterverarbeitung in ein 3D-Programm importiert wurde. Die realen Bewegungen des Krans in alle Richtungen, erlaubt ein umfassendes Rig. Ein Rig ist eine Konstruktion, welche es ermöglicht die einzelnen Komponenten eines 3D-Objektes über wenige Kontrollelemente zu steuern. So werden beispielsweise die Mobilität und Wendigkeit des Unterwagens in verschiedenen Animationen dargestellt. 

Über die Navigation können verschiedene Teilbereiches des Krans, vom Turm über den Maschinenraum bis hin zum Unterwagen, aufgerufen werden. Ergänzende Informationen werden über klickbare Hotspots angeboten.

Liebherr präsentierte erstmals das Vertriebstool auf der Messe "Container Supply Chain" in Rotterdam. Neben großen Multitouchdisplays ist die Anwendung ebenfalls für Tablets, Laptops oder Desktop-PCs kompatibel – was die eingesetzte Multiplattformtechnologie Adobe AIR ermöglicht.

Video Demonstration der Interaktiven Anwendung
Die Interaktive Anwendung von Liebherr wurde bei dem „Annual Multimedia Award“ in der Kategorie „Tools“ mit Silber prämiert.