Augmented-Reality App für Kunden

Augmented-Reality App für Kunden

Verschmelzung von virtueller Welt und Realität: ganze Kollektionen per App ins Bad

Seit Juni 2013 ist die Villeroy & Boch Augmented-Reality (AR) App für Endkonsumenten im App Store von Apple und Google verfügbar. Damit erlebt der Interessent die Produkte des Badherstellers in Zukunft in seiner realen Umgebung, z.B. im eigenen Badezimmer.

Erster Schritt ist der Ausdruck eines Augmented-Reality-Markers von der Villeroy & Boch Website aus. Anschließend lassen sich durch die App und mit Hilfe des Markers die Produkte virtuell in den Raum projizieren. Durch die Auswahl von verschiedenen Farb- und Formvarianten kann in Echtzeit experimentiert und entschieden werden, welches Waschbecken oder welche Badmöbel am besten gefallen. Die virtuelle Anzeige der Produkte in ihren Originalmaßen, eingebettet in die tatsächliche Umgebung, macht die Größenverhältnisse greifbar. Die Möglichkeit, das Produkt dreidimensional von allen Seiten zu betrachten, steigert die visuelle Erlebbarkeit und soll die Kaufentscheidung zukünftig positiv beeinflussen.

Stoll von Gáti nutzt bei der Entwicklung die Synergien aus den beiden Kernbereichen 3D-Visualisierung und Programmierung. Die App war dabei so erfolgreich, dass sie Anfang 2014 ein Upgrade erfuhr. Neben der „Joyce“-Kollektion wurden nun auch die Produkte der Kollektionen „Subway 2.0“ sowie „Legato“ aufgenommen. Zusammen mit vielen neuen Farben und Dekoren umfasst die App nun über 200 Produkte, die in der neusten Version 3.0 noch realistischer dargestellt werden.

Nach dem durchweg positiven Feedback der Messeversion der AR-App zur ISH, war für Villeroy & Boch schnell klar, dass wir diese innovative Form der Produktpräsentation unseren Sales Partnern und Kunden zur Verfügung stellen möchten. Mit der AR-App gehen wir einen völlig neuen Weg in der Sanitärbranche. Wir erweitern die Grenzen von Verkaufsflächen und reduzieren dabei langfristig Kosten. Ebenso entsteht für unseren Vertrieb, unsere Händler, Installateure und Architekten durch den Einsatz der App ein Mehrwert im Verkaufsprozess.
Gerald Bumann
Head of Communications Bad & Wellness bei Villeroy & Boch
Augmented Reality ist eine neue Technologie und bei den Anwendern in der Einführungsphase. Aus diesem Grund produziert Stoll von Gáti zusätzlich ein Video, welches die einzelnen Schritte zur korrekten Funktionsweise der App und ihren Einsatzzweck erklärt.
Die App wurde im Oktober 2013 auf der Augmented Reality Messe "insideAR" in München zusammen mit Gerald Bumann und Cor de Rooij von Villeroy & Boch einem Fachpublikum präsentiert. Hier konnte die App vor einer realen Badkulisse mit verschiedenen Endgeräten getestet werden. Die Messebesucher überzeugte vor allem die intuitive Bedienung und die ausgesprochene Stabilität in der Produktdarstellung.
Die Villeroy & Boch Augmented Reality App wurde bei dem „Annual Multimedia Award“ in der Kategorie „Apps“ mit Silber prämiert.