Anwendung mit dem gewissen Touch

Anwendung mit dem gewissen Touch

Interaktive Umsetzung des Mottos „Experience with all senses“

Auf der Achema im Juni war auch unser Neukunde Harro Höfliger vertreten, der für die Messe eine interaktive Anwendung und mehrere Renderings bei Stoll von Gáti in Auftrag gab. Zunächst unschlüssig, wie das neue modulare Konzept des Ovalläufers am besten präsentiert werden kann, entschied sich der Verpackungsmaschinenhersteller nach ausführlicher Beratung für eine Touchanwendung. Diese stellt die möglichen Ausbaustufen des vollautomatischen Ovaltransports vor und der Nutzer kann durch Auswahl der einzelnen Prozessschritte Details sowie Bilder aufrufen. Auch hinsichtlich der Hardware und des Standaufbaus wurde getüftelt. Am Messestand wurde ein 80 Zoll großer Bildschirm für eine bessere Sicht angebracht, die Bedienung selbst erfolgte direkt davor auf einer Stele. Für ein vertraulicheres Kundengespräch wurde ein weiterer Touchmonitor an der Rückwand des Stands installiert.

Herausforderung seitens der Agentur waren vor allem die Datenmengen, die die Maschinenkonfigurationen mit sich brachten. Bei einem enorm hohen Detaillierungsgrad beinhalteten die Datensätze bis zu 60.000 Einzelteile, die händisch reduziert und aufgearbeitet werden mussten. Der typische Harro Höfliger-Stil wurde im Rahmen der Renderings erweitert und definiert, sodass sich auf der Messe alles im einheitlichen Look präsentierte.

Eine Erweiterung der Anwendung ist bereits geplant. Neben neuen Konfigurationen und Produktbeispielen soll auch die Unterebene um eine Fotogalerie und Videofunktion ergänzt werden. Für den Vertrieb wird die Software ebenfalls in die firmeninterne Web-Anwendung integriert, sodass sie auch im Gespräch vor Ort zum Einsatz kommen kann.

Das CGI wurde mit 14043x9933px produziert und verläuft über die gesamte Wand auf dem Messestand. Auch bei der Auswahl der Monitore wurde auf gute Sichtbarkeit geachtet und an Größe nicht gespart - so bleibt viel Raum für Erklärungen.
Das CGI wurde mit 14043x9933px produziert und verläuft über die gesamte Wand auf dem Messestand. Auch bei der Auswahl der Monitore wurde auf gute Sichtbarkeit geachtet und an Größe nicht gespart - so bleibt viel Raum für Erklärungen.
Ein Zusammenschnitt des Zusammenbaus der verschiedenen Konfigurationen wurde als Screensaver für die Anwendung verwendet.